Meine Ausrüstung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Der Neubeginn
    Nach nunmehr über 15 Jahren Pause vom Karpfenfischen habe ich mich entschlossen im August 2014 wieder damit zu beginnen. Da ich während dieser langen Pause mein komplettes Tackle verkauft habe, stand zuerst mal der Kauf einer neuen Ausrüstung an. Ein sehr wichtiges Kriterium für mich war die Ausrüstung möglichst kompakt zu halten. Daher habe ich mich auch für 3-teilige Ruten entschieden. Desweiteren werde ich vorläufig keine längeren Sessions fischen. Das heißt: ich werde erstmals nicht zum Nachtangeln gehen, was natürlich auch Auswirkungen auf das Tackle hat. Nachfolgend könnt Ihr nachlesen welches Tackle ich mir zugelegt habe.

    Ruten: Hier habe ich mich für 2 Stück Anaconda Xcovery III, 3-teilig, 12 ft, 3 lbs., entschieden. Die Aktion geht bei hoher Belastung bis fast zum Handteil, was ich persönlich gerne mag. Nach den ersten Fischen habe ich meine Entscheidung auch nicht bereuen müssen.

    Rollen: Hier habe ich mich nach vielen Vergleichen und Internetrecherchen für 2 Okuma Distance Pro Carp INTR DCI 80 entschieden. Auch hier habe ich meines Erachtens eine gute Entscheidung getroffen. Die Rollen haben eine gut einstellbare Bremse. Der etwas gewöhnungsbedürftigen Freilaufkonverter auf der Spule benutze ich nicht, die ich dies ebenfalls über die Bremseinstellung justiere.

    Schnur: 0,35 mm Subline von Korda. Die Eigenschaften der Schnur entsprechen der Beschreibung aus der Werbung. Die Schnur sinkt gut, ist geschmeidig und verdrallt nicht.

    Elektr. Bissanzeiger: Chub Neuron T3. Ton und Lautstärke lassen sich in jeweils 8 Stufen verstellen. Kein Funk. Bisher sehr zuverlässig, auch bei Starkregen.

    Optische Bissanzeiger: Fox Black Label Hanger. Das System ist sehr variabel erweiterbar.

    Taschen: Rutentasche, Rucksack und diverse Taschen habe ich alle von Anaconda. Ich finde, daß diese gut verarbeitet und solide sind.

    Trolley: Anaconda Pick Up Trolley. Bislang vollkommen ausreichend für mein Gepäck.

    Abhakmatte: Anaconda Rollmop, ist als Abhakmatte und als Wiegeschlinge zu gebrauchen. Hiermit bin ich nicht sehr zufrieden, da der Karpfen zu leicht von der Matte rutschen kann. Ich denke, daß ich mir in naher Zukunft eine Fox Easy Mat zulegen werde. Die ist sehr kompakt zu transportieren und für ihre Größe ein Leichtgewicht.

    Brolly bzw. Bivvy: BAT-Tackle Oval Shelter 60". War mit 10000 mm WS recht preisgünstig und hat bei meinen bisherigen Kurzsession gute Dienste geleistet. Da es hierzu keinen Überwurf gibt, ist es für längere Sessions über Nacht ungeeignet.

    Kescher: MAD Defender II mit 2-teiligen Kescherstab. Die Maschen sind recht klein, die Maschen am eingesetzten Boden sind ultraklein, sodaß sich keine Schuppe und kein Flossenstrahl verfangen kann.

    Boxen: Für das umfangreiche Kleinteile Zubehör habe ich zwei Boxen von MIKA gekauft, welche für mich absolut ausreichend und sehr kostengünstig sind.

    Haken: Meine Haken sind alle ohne Widerhaken von der Fa. Korda. Korda bietet verschiedenste Modelle, und fast alle auch ohne Widerhaken an.

    Kleinteile: Unter Kleinteilen verstehe ich Vorfachmaterialien, Bleie, Wirbel, Perlen, Tuben, Leadcore, PVA u.s.w.. Zu den bekanntesten Hersteller gehören hier wohl Fox und Korda, welche qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Allerdings liegen diese auch in einem höheren Preissegment. Es gibt jedoch auch sehr gute Anbieter wie z. Bsp. Anaconda, MAD (DAM), MIKA Products und einige mehr, welche gleichwertige Artikel zu günstigeren Preisen anbieten. So habe ich von jedem etwas im Sortiment.

    Liege bzw. Stuhl: Momentan habe ich mir noch keine neue Liege angeschafft. Ich habe mir den Anaconda Carp Chair I gekauft - sehr bequem und stabil - bin zufrieden.

    So - das soll's fürs erste gewesen sein. Wenn sich an meiner Tacklefront neues getan hat, werde ich mich wieder dazu äußern.

    31,370 times read